DUO ILLEGAL Biographie


Alessia Hyunkyung Park (Sopran)

geboren in Seoul, Südkorea.Sie studierte Gesang an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar bei Prof. Siegfried Gohritz. 2011 begann sie ihr Masterstudium in Neue Musik/Gesang an der Musikhochschule Stuttgart bei Prof. Angelika Luz und Prof. Frank Wörner und setzte ihr Studium mit dem postgradualen Master Konzertexamen in Neue Musik/ Gesang bei Prof. Angelika Luz fort. Sie wirkte als Solistin bei den "Tagen Neue Musik" in Weimar und Lübeck mit. Weitere Konzerte sang sie in Rom, Seoul, München, Rostock und Stuttgart.

Erste Bühnenerfahrung sammelte sie in Seoul als Zerlina (Don Giovanni) und Adele (Lelisir d'amore) sowie am Deutschen Nationaltheater Weimar in der Produktion "Die Grille" von Richard Ayres. Preise errang sie beim Internationalen Wettbewerb "Fata Morgana" in Italien und beim Wettbewerb für Stimmkunst und Neues Musiktheater der MusikhochschuleStuttgart. Einen Sonderpreis "für die Aufbrechung des klassischen Konzertrituals" erhielt Alessia Hyungkyung Park (Sopran) und Marija Skender (Klavier) für ihre szenische Darstellung von "Mysteries of the Macabre" von György Ligeti beim Karlsruher Wettbewerb für die Interpretation zeitgenössischer Musik. Ihre künstlerische Arbeit wird vom Land Baden Wüttenberg mit einen Stipendium unterstützt.


 

Pianistin Marija Skender

Die aus Montenegro stammende Pianistin Marija Skender spielt vorwiegend zeitgenössische Musik der unterschiedlichsten Stilrichtungen. Sie verbindet die Musik auch gerne mit anderen Kunstsparten wie Musiktheater, Improvisation, bildende Kunst oder zeitgenössischer Tanz. Sie hat es sich überdies zur Aufgabe gemacht, mit interessanten Werken ein breiteres Publikum für die Neue Musik zu gewinnen. Mit der Sopranistin Alessia Park hat sie sich zum "Duo Illegal" zusammen getan, das sich ebenfalls der Interpretation Neuer Musik widmet. Marija Skender trat bislang in Montenegro, Serbien, Kroatien (Festival Novalis), Slovenien (Festival Maribor, RTV Ljubljana, Slowind Festival), Österreich (Internationale Woche in Graz) in Frankreich (Université de Cergy Pontoise Paris), in Italien (Musik Festival in Lucca und Chioggia) auf. Vor allem aber konzertierte sie in Deutschland.

Beispielsweise in Karlsruhe (Piano + Festival - ZKM),Wolfsburg (Movimentos Festival) in Stuttgart (Festival - Sommer in Stuttgart, Theaterhaus) und Freiburg (Ensemble Akademie). Während ihrer Studienzeit wurde Marija Skender mit mehreren Preisen ausgezeichnet. 2005 gewann sie einen Preis als beste Kunststudierende der montenegrinischen Akademie der Wissenschaften und Künste. In Deutschland wurde ihr 2013 das Karl Steinbuch Stipendium der MFG Stiftung Stuttgart für das innovative Projekt "Orientalischer Klaviertanz" zugesprochen, das sie in Zusammenarbeit mit dem KomponistenVincent Wikstrom realisierte. Außerdem errang sie ein Stipendium der Gesellschaft der Freunde der Musikhochschule Stuttgart. Marija Skender, schloss 2010 ihr Masterstudium an der Musikakademie in Cetinje, Montenegro, bei Prof. Svetlana Bogino ab. 2015 bestand sie ein weiteres Masterexamen für Neue Musik bei Prof. Nicolas Hodges an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Stuttgart. Sie nahm an verschiedenen Meisterkursen bei den Pianisten Markus Stange (Deutschland), Vladimir Ov?inikov (Russland), Konstantin Bogino (Italien) und Jean-Pierre Collot (Freiburg) teil.